Kostenlose elektronische Bibliothek

Das große DDR - Wurstbuch - Peggy Triegel

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 30.05.2014
DATEIGRÖSSE: 11,77
ISBN: 398166440X
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Peggy Triegel

Das Buch Das große DDR - Wurstbuch pdf finden Sie hier

Beschreibung:

Klappentext zu „Das große DDR - Wurstbuch “Dieses Buch, das 100 Wurstrezepte und 242 erklärende Farbfotos enthält, ist für Jeden bestimmt, der sich für das Thema Wursten interessiert. Schritt für Schritt erklärt die Fleischermeisterin Peggy Triegel die Herstellung der verschiedenen Wurst- und Schinkenarten und verrät dabei ihre ganz eigenen Kniffe und Tricks. Dabei geht sie detailliert auf die Auswahl des Materials und der Gewürze ein, erklärt die Abfüllung in Därme, Gläser und Dosen und erläutert ausführlich den Pökel- und Räuchervorgang. Da sie sich aufgrund ihrer familiären Wurzeln speziell dem Thema "Hausschlachtung" verschrieben hat, wurden in diesem Buch nur altbewährte und überlieferte Rezepte ohne die Zugabe von Gewürzmischungen verwendet. Und welche Rezepte eignen sich dafür wohl besser als die aus der ehemaligen DDR?

...ussten die Speisen hergerichtet werden - und doch entwickelten so viele ostdeutsche Gerichte ihren unverwechselbaren Geschmack: Der knusprige Broiler, das deftige Jägerschnitzel, das einfache Würzfleisch, die reichhaltige Soljanka ... Das DDR-Handbuch - TASCHEN Verlag ... ... In den DDR-Küchen waren Improvisation und Kreativität gefragt, mit einfachen Zutaten und wenig Aufwand mussten die Speisen hergerichtet werden - und doch entwickelten so viele ostdeutsche Gerichte ihren unverwechselbaren Geschmack: Der knusprige Broiler, das deftige Jägerschnitzel, das einfache Würzfleisch, die reichhaltige Soljanka ... In den DDR-Küchen waren Improvisation und Kreativität gefragt, mit einfachen Zutaten und wenig Aufwand mussten die Speisen hergerichtet werden - und doch entwickelten so viele ostdeutsche Gerichte ihren unverwechselbaren Geschm ... Das große DDR-Quiz ... ... In den DDR-Küchen waren Improvisation und Kreativität gefragt, mit einfachen Zutaten und wenig Aufwand mussten die Speisen hergerichtet werden - und doch entwickelten so viele ostdeutsche Gerichte ihren unverwechselbaren Geschmack: Der knusprige Broiler, das deftige Jägerschnitzel, das einfache Würzfleisch, die reichhaltige Soljanka ... Thalia: Infos zu Autor, Inhalt und Bewertungen Jetzt »Das große DDR - Wurstbuch« nach Hause oder Ihre Filiale vor Ort bestellen! Das Jubiläum zum 30. Jahrestag des Mauerfalls liegt hinter uns. Doch wie viel wissen gerade die jüngeren Generationen noch über die DDR-Zeit? Im großen Quiz auf dem Ostblog können Sie, liebe Leser, heute Ihr Wissen testen. 20 Fragen gibt es rund die DDR-Zeit mit je vier Antwortmöglichkeiten. Viel Spaß beim Mitraten! Klappentext zu „Das große DDR-Motorradbuch " Da man in der DDR gut und gerne zehn Jahre oder länger auf einen Trabant warten musste, sofern er neu sein sollte und keine besonderen Beziehungen vorlagen, stiegen viele DDR-Bürger notgedrungen auf zwei Räder um. Leider waren auch hier nicht immer genügend Fahrzeuge verfügbar, doch ... Das Wendemuseum in Los Angeles beherbergt eine der weltweit größten Sammlungen mit Artefakten aus der DDR. Dieser Band zeigt über 2000 davon, ... Weltweit sprach man vom „Sportwunder DDR". Auch wenn dieser Glanz durch die inzwischen bekanntgewordenen Doping-Aktionen getrübt werden, ändert dies nichts an der besonderen Bedeutung des Sports in der DDR. Aus diesem Grunde möchten wir Ihnen heute im Blog „Das große Lexikon der DDR-Sportler" vorstellen. 1949-1990 Stöbern Sie in unserem großen Archiv der DDR-Geschichte(n) Hauptinhalt. FKK, Trabi, Haushaltstag - Wie sah der Alltag in der DDR aus? Felix Johannes Enzian bezichtigt das "Große DDR-Mode-Buch" schwerwiegender "Konzeptionsfehler", weshalb er mit der zudem, wie er findet, Ostalgie ausströmenden Publikation nicht recht froh wird. So könne man dem Buch zwar entnehmen, was die Autoren getragen oder zumindest angestrebt hätten und was sich vor allem an "avantgardistischer ... Die Fragen der nachgeborenen Generation, so erfahren wir, ergaben sich dabei nicht selten aus dem Verteidigungsreflex ihrer Eltern, der einsetzte, wenn die DDR angegriffen wurde. Der von der Sensibilität des Journalisten Nichelmann sehr beeindruckte Rezensent wünscht einer solchen Aufarbeitung, die sich auf Schwarz-Weiß-Zeichnungen gar nicht erst einlässt, eine große Leserschaft....