Kostenlose elektronische Bibliothek

Chromosom 23 - J. D. Morgentau

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM:
DATEIGRÖSSE: 11,84
ISBN: 3746789419
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: J. D. Morgentau

Viel Spaß beim kostenlosen Lesen von Chromosom 23 J. D. Morgentau Epub-Büchern

Beschreibung:

Klappentext zu „Chromosom 23 “Charlie Zimmermann lebt in einer Welt der Frauen. 100 Jahre sind vergangen, seitdem ein aggressiver Virus alle Männer auf dem Planeten ausrottete. Obwohl Charlie als Gleichberechtigungsbeauftragte von dem vorherrschenden Gesellschaftssystem profitiert, ist sie unerklärlich unzufrieden. Erst als sie im Rahmen eines Einsatzes zur Kirche der Wahrheit reist, wird sie sich ihrer inneren Zerrissenheit zwischen feministischen Idealen, egalitären Grundsätzen und nicht zuletzt auch der eigenen Sexualität bewusst. Wäre das nicht schon genug, macht sie schon bald darauf eine Entdeckung, die ihr Weltbild auf den Kopf stellt.

...ellen des Organismus liegen zwei identische Kopien des Chromosoms vor ( diploid ) ... Chromosomendefekte (Defekte in der Erbanlage) - NetDoktor ... . Lediglich in den Keimzellen liegt nur jeweils ein Exemplar des Chromosoms vor ( haploid ), da hier ja auf eine mögliche Verschmelzung mit einer Keimzelle des jeweils anderen Geschlechtes vorbereitet wird. Chromosom 21 kann in dreifacher Ausführung vorliegen. Wir sprechen von Trisomie 21. Die äusserlichen Merkmale von Menschen mit drei Kopien des Chromosoms 21 werden als Down-Syndrom bezeichnet, nach dem britischen Arzt John L. H. Langdon-Down. Er hat das Syndrom 1855 zum ersten Mal beschrieben. Menschen m ... Was sind Chromosomen? | gesundheit.de ... . H. Langdon-Down. Er hat das Syndrom 1855 zum ersten Mal beschrieben. Menschen mit Trisomie 21 leben weitgehend gesund ... Vermutlich gibt es zwei Gründe für diese Erfolge: zum einen scheint ein kleiner Teil der frühen Vorstufen der Spermien mit dem Klinefelter-Karyotyp 47,XXY einige normale komplette Spermien (also vom Karyotyp 23,X oder 23,Y) bilden zu können; der Fehler der vorherigen Generation wird gewissermaßen aufgehoben. Außerdem gibt es eine gewisse ... Die "gemischten" Chromosome werden von den Spindelfasern getrennt und zum jeweiligen Pol gezogen. Es bilden sich zwei Kernhüllen, zwei Zellen entstehen. Nach der ersten Reifeteilung der Meiose hat man also 23 Chromosomen in jeder der zwei Tochterzellen. Soweit kein Problem. Dann wird es aber irgendwie seltsam. Wenn sich die Chromosome in der ... Bei der Meiose ist es hingegen so, daß zunächst in einer Teilung die Anzahl der Chromosomen auf 23 reduziert wird. Und da jedes Chromosom aber noch beide Chromatiden, also insgesamt 46. Und dann gibt es da noch eine zweite Teilung. Da bleibt es bei den 23 Chromosomen, nur daß sie dann aus nur noch einem Chromatid bestehen. Also kommen ein ... Der Mensch besitzt 23 Chromosomenpaare: 22 Autosomenpaare und ein Gonosomenpaar (Geschlechtschromosomenpaar). Bei einer Frau liegen zwei homologe X-Chromosomen vor, der Mann hat hat ein X-Chromosom, sowie ein nahezu genleeres Y-Chromosom. Die Nucleoli (Zellkerne) enthalten einen doppelten Chromosomensatz (2n=46) und sind daher diploid....