Kostenlose elektronische Bibliothek

Schuld und Schuldgefühl - Mathias Hirsch

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 02.10.2017
DATEIGRÖSSE: 10,34
ISBN: 3525014732
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Mathias Hirsch

Sie können das Buch Schuld und Schuldgefühl nach kostenloser Registrierung im PDF-Epub-Format herunterladen

Beschreibung:

Klappentext zu „Schuld und Schuldgefühl “Schuld und das Gefühl von Schuld sind zentrale Topoi der menschlichen Existenz. In der Mythologie, in der Dramatik, im täglichen Umgang zwischen Menschen - überall gilt Schuld wie ein Kompass für das Verhalten. Selbstverständlich hat sich Sigmund Freud beim Entwurf seiner Tiefenpsychologie von Anfang an der Schuld und des Schuldgefühls angenommen und in dieser Differenzierung bereits die Dialektik von Schuld und Schuldgefühl deutlich gemacht: Schuldgefühl ist nicht nur ein Problem des Täters, sondern, im Ödipus-Konflikt etwa, das untätige Fühlen und Wünschen allein bringt das Gefühl von Schuld hervor. Das Gewissen, bei Freud das Über-Ich, konstituiert sich aus Schuldgefühlen und macht so den Menschen erst schuldfähig, aber dadurch auch fähig zu reifen.In der psychoanalytischen Objektbeziehungstheorie kann die Schuld des Täters als eine Seite des Traumas gesehen werden, das durch Gewalttätigkeit gegen das Opfer, ihrer Annahme und Introjektion und schließlich Identifikation zum Schuldgefühl des Opfers geworden ist. Wenn die Psychoanalyse die so beschaffene Schuld des einstigen Opfers erkennt, muss sie in der Therapie zwischen Schuld und Schuldgefühl sorgfältig unterscheiden. Mathias Hirsch stellt in diesem grundlegenden Werk eine Systematik des Schuldgefühls vor, die ein differenziertes Feld erschließt:ein Basisschuldgefühl (aufgrund der bloßen unerwünschten Existenz),- ein Vitalitätsschuldgefühl (aufgrund behinderter vitaler Bedürfnisse),- ein Trennungsschuldgefühl (wegen verspäteter Autonomiebestrebungen),- ein traumatisches Schuldgefühl (aufgrund der Internalisierung traumatischer Gewalt).

...aben, aber keine Schuldgefühle und man kann unschuldig sein und trotzdem Schuldgefühle haben ... Schuld und Schuldgefühl | Psychoanalyse / Psychotherapie ... ... . Ein Kind, dessen Eltern sich trennen, kann sich vollladen mit Schuldgefühlen, obwohl es überhaupt keinen Einfluss und keine Schuld hat. und Schuldgefühl: Die reale Schuld des Täters (die jener nicht anerkennt) wird zum Schuldgefühl des Opfers (das unschuldig ist), weil das Introjekt wie ein feindlich verfol- gendes Über-Ich Schuldgefühle macht. Die gedachte obrigkeitliche Verweigerung, ein Schuldgefühl zu verarbeiten, durch eine entsp ... Schuldgefühl - Wikipedia ... . Die gedachte obrigkeitliche Verweigerung, ein Schuldgefühl zu verarbeiten, durch eine entsprechende Strafe die Schuld zu sühnen und dadurch wieder „frei" zu werden, thematisiert der dänische Autor Henrik Stangerup in seinem utopischen Roman Der Mann, der schuldig sein wollte (1973, auf Deutsch 1976). Mathias Hirsch verweist allerdings auch darauf, dass es berechtigte Schuldgefühle bei einer wirklich bestehenden Schuld gibt. Desweiteren erläutert er die zahlreichen Überschneidungen der ...