Kostenlose elektronische Bibliothek

Das Gemeinwohl, die öffentliche Meinung und die fusionsrechtliche Ministererlaubnis. - Maximilian Konrad

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 12.08.2019
DATEIGRÖSSE: 10,9
ISBN: 3428157710
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Maximilian Konrad

Viel Spaß beim kostenlosen Lesen von Das Gemeinwohl, die öffentliche Meinung und die fusionsrechtliche Ministererlaubnis. Maximilian Konrad Epub-Büchern

Beschreibung:

Klappentext zu „Das Gemeinwohl, die öffentliche Meinung und die fusionsrechtliche Ministererlaubnis. “Gegenstand der Arbeit ist die Bestimmung des Gemeinwohls als Tatbestandsmerkmal der fusionsrechtlichen Ministererlaubnis nach42 GWB. Die bisherige kartellrechtliche Dogmatik verfügt über keine verallgemeinerbare Methode zur Konkretisierung des Gemeinwohls als Voraussetzung des42 GWB. Der Begriff des Gemeinwohls wird daher in interdisziplinärer Perspektive untersucht. Dabei zeigt sich, dass das Gemeinwohl in einer modernen, pluralistischen Gesellschaft nur durch einen Diskurs in der öffentlichen Meinung bestimmt werden kann. Diese Erkenntnis wird an Hand des öffentlichen Diskurses für sieben Ministererlaubnisverfahren der Vergangenheit empirisch untersucht. Hieraus werden praktische Schlussfolgerungen für die Reform der Ministererlaubnis abgeleitet. Die Eignung des Begriffs des Gemeinwohls als Voraussetzung für die Erteilung der Ministererlaubnis wird dabei grundlegend in Frage gestellt.Die Arbeit wurde mit dem Promotionspreis des Freundeskreises der Düsseldorfer Juristischen Fakultät e.V. und dem Förderpreis 2019 der Esche Schümann Commichau (ESC) Stiftung ausgezeichnet.

...rch die naturrechtlich bestimmten Erfordernisse des Gemein-wohls begründet und begrenzt ... PDF Schluesselfunktion in der Flaeche ... . (4) Die Organe der Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwal-tung sind zur Wahrung dieser Grundsätze verpflichtet. Artikel 2 [Grundsatz der ... Wenn das Berichten von - ansonsten gern verschwiegenen - Fakten die versuchten Manipulationen der öffentlichen Meinung durch Lügner und Demagogen als solche offensichtlich macht, kann ich daran auch beim besten Willen nichts sehen, was dies zu einem möglicherweise verwerfliches „Gemeinmachen" mit einer fremden Meinung(!) machen sollte. Das Gemeinwohl, die öffentliche Meinung und die fusionsrechtliche Ministererlaubnis ... 9783428157716 - Das Gemeinwohl, die öffentliche Meinung und die ... ... . Das Gemeinwohl, die öffentliche Meinung und die fusionsrechtliche Ministererlaubnis »The Common Good, Public Opinion and Ministerial Approval under Merger Law« The study analyses political exceptions to merger control. Das Gemeinwohl, die öffentliche Meinung und die fusionsrechtliche Ministererlaubnis. Erfahrungen mit dem Verhältnis von Wettbewerb und Politik hat er im Rahmen seiner Dissertation zum Thema „Das Gemeinwohl, die öffentliche Meinung und die fusionsrechtliche Ministererlaubnis" (Duncker & Humblot, Herbst 2019) gesammelt. Transparenzhinweis: Der Autor ist Mitglied der FDP. Seite 9344 der Diskussion 'Diskussionen zu iQPower durch Fusion die iQPower Licensing und nun die iQ International' vom 14.05.2007 im w:o-Forum 'Hot Stocks'. Gemeinwohl, Gerechtigkeit, Habitus, Naturgesetz, Rechtsphilosophie, Seelenvermögen, Thomas von Aquin, Tugend. Claudia Jakobi. Die vieldeutige Betriebsgemeinschaft. Ihre Funktion im Arbeitsrecht der Weimarer Republik und der NS-Zeit . Rechtsgeschichtliche ... öffentlich-rechtliche Trägerschaftii , Beim Verband der Universitätskli- In der Begründung der Ausnahmeerlaubnis zur CJbernahme des Wolgaster Kreiskrankenhauses weichen die Argumentationen voneinander al). dem seltenen Instrument der Ministererlaubnis zu über- stimmen, begründet das Ministerium mit dem Gemein- wohl. Zwei Aspekte hätten ... (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit wird gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. Im Zeitraum vom 02.11.2019 bis zum 08.11.2019 wurden 96 Titel neu erworben oder bestellt. Bitte beachten Sie, dass in folgender Liste auch Pflichtexemplare enthalten ... Das Gemeinwohl, die öffentliche Meinung und die fusionsrechtliche Ministererlaubnis. Konrad, Maximilian; Schriften zum Wirtschaftsrecht, Vol. 310 (2019) Info . Book. Neue Ansätze im Insiderrecht und ihre Auswirkungen auf die Beurteilung gestreckter Sach ......